Der Tod der CD – Teil I (Äpfel und Birnen)

logo-dg_webshop.gifOK – die Überschrift ist etwas reißerisch, aber es ist schon faszinierend zu beobachten, wie sich die Vertriebsstrukturen für Musik wandeln. Legale Musik zum Download aus dem Internet in hoher Qualität und ohne komplizierte DRM-Verfahren war vor einem Jahr noch fast undenkbar. Nachdem Apple im Juni 2007 iTunes Plus einführte, und seit dem vor allem EMI Titel in dem sehr guten erweiterten AAC Format mit 256 kbps anbietet, folgte jetzt zum Jahresende die gute alte Deutsche Grammophon (DG) gleich mit einem eigenen Downloadportal für 42 Länder. Diese setzt auf das weit verbreitete AAC Vorgängerformat MP3; allerdings nicht in der gängigen Datenrate von 128-192 kbps sondern mit 320 kbps. Das ist schon außergewöhnlich hoch, bedeutet aber nicht, wie in der Pressemitteilung der DG behauptet, generell eine qualitative Überlegenheit gegenüber EMI bzw. iTunes Plus, da unterschiedliche Komprimierungsverfahren zur Anwendung kommen.

Klimax DS & Transporter

audio1107.jpgIm Zusammenhang mit dem Haupttestkandidaten Klimax DS von Linn (UVP 15000 Euro) wurde in der Ausgabe 11/07 der AUDIO auch der Transporter (UVP 2000 Euro) vorgestellt. Beide Geräte erhielten das Prädikat „überragend“ und zogen in die Referenzklasse mit fünf Wertungspunkten ein. Mit der Firma Linn hat jetzt erstmals ein Urgestein der HighEnd Hersteller das Thema Netzwerk-HiFi aufgegriffen. Wir begrüßen diese Entwicklung sehr und schließen uns dem Fazit der AUDIO-Redakteurin Christine Tantschinez an, denn …„HiFi Netzwerk bedeutet mehr als nur blecherne MP3-Songs. High End ist nicht beschränkt auf Schallplatte und CD.“… und …“Wer sich ohne Vorurteile auf die digitale Erfahrung einlässt, kann neue Klangwelten entdecken.“… Der gesamte Artikel ist in Ausgabe 11/07 (Seite 38-44) der AUDIO erschienen und kann auch online auf www.audio.de nachgelesen werden.

Neuer SlimServer für Ready NAS

Das Leben mit einem Ready NAS Server ist recht bequem. Er verrichtet seinen Dienst mit ein wenig Surren unabhängig vom Computer, und notwendige Updates erledigt er, Internetanbindung vorausgesetzt, auf Wunsch quasi von selbst. Wer aber zur Zeit die aktuelle Version vom SlimServer nutzen möchte, muß diese „manuell“ aufspielen. Dies ist aber Dank guter Menüführung mit der Software RAIDar sehr einfach. Die SlimServer Software in der Version 6.5.4.0 für den Ready NAS gibt es unter www.infrant.com.

Brandenburgische Konzerte im FLAC

flac_logo.gifDer Tipp ist schon älter – da die Musik aber zeitlos ist, schadet sicher auch ein später Hinweis nicht: Das tschechische Radio D-dur hat die kompletten sechs brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach zum kostenlosen Download bereit gestellt. Sowohl im MP3 als auch im verlustfreien Audiokompressionsformat FLAC können die Stücke von der Website des Senders herunter geladen werden.